Arbeitsgruppe

Redaktion: Holzemer Blatt

Das erste Holzemer Blatt erschien im Jahr 2002 und wird seitdem 2 Mal pro Jahr erstellt und an die Bürger verteilt, von denen die Meisten bereits sehnsüchtig darauf warten. Gründungsmitglied Hans Richard Schorreck rief auf der Jahreshauptversammlung am 16.01.2001 zur Mitarbeit bei der Herausgabe einer Mitgliederzeitung auf. Im Mai 2002 beschloss der Vorstand des Heimatvereins die Gründung einer Arbeitsgruppe mit den Herren Schnitzler / Lohkamp / Esser / Schorreck, die bereits im Juli 2002 ein Konzept und das zukünftige Layout vorlegten. Nach dem Tode von Heinz Josef Schnitzler stieg Peter Schornstein in die Gruppe ein und übernahm später die Leitung. Seit 2013 besteht das Redaktionsteam aus Max Ankirchner, Conny Kirschbaum und Susanne Sikorra. Über aktuelle Themen, wiederkehrende Ereignisse und die ereignisreiche Vergangenheit Holzheims wird berichtet. Das Redaktionsteam trifft sich regelmäßig per Telefonkonferenz, um zunächst Inhalte zu planen und Aufgaben zu verteilen. Inserenten werden angeworben und betreut, und auf Wunsch bei der Erstellung der Anzeigen unterstützt, denn unsere Inserenten stellen die Finanzierung des Blattes sicher. Da manche Themen auch für unsere Redakteure unbekanntes Terrain sind, werden Interviews geführt, bevor die Artikel geschrieben werden können. Einige Berichte werden bereits fertig von den ansässigen Vereinen angeliefert, die das Holzemer Blatt gerne nutzen, um über wichtige Ereignisse oder gelungene Feiern zu berichten. Die 2013 mit dem BSV vereinbarte Kooperation bietet den Schützen in der Sommerausgabe des Blattes die Möglichkeit, über das bevorstehende Schützenfest in aller Ausführlichkeit zu berichten. Somit ist die Sommerausgabe auch immer um einige Seiten umfangreicher, als das Winterexemplar. Auch für unsere zahlreichen Experten in Geschichte, Archäologie, Mundart, Ahnenforschung, Sport…ist das Holzemer Blatt ein wichtiges Organ zur Veröffentlichung und damit zur Information der Holzheimer Bürger.

Die Verteilung der druckfrischen 4000 Exemplare erfolgt durch freiwillige Mitglieder des Heimatvereins pünktlich vor dem Schützenfest bzw. kurz vor Weihnachten. Aber auch Mitglieder, die nicht in Holzheim wohnen, werden auf dem Postweg – sogar bis in die USA – versorgt. Der Lohn für die Arbeit, die ehrenamtlich und ausschließlich nach Feierabend geleistet wird, sind telefonische Rückmeldungen oder Mails, in denen sich die Empfänger bedanken und das gelungene Heft loben.

Jeweils ein Exemplar jeder Ausgabe muss bei der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf (Nordrhein-Westfälische Bibliographie & Pflichtliteratur) hinterlegt werden, die Archive der Stadt Neuss sowie des Rhein-Kreises Neuss erhalten ein Exemplar, aber auch viele ehrenamtliche Fachleute sammeln die Ausgaben des Holzemer Blattes von Beginn an.

Gemäß §2 unserer Satzung erfüllt auch das Holzemer Blatt damit die Aufgabe „…das Heimatbewusstsein zu fördern, Überliefertes zu bewahren…die Holzheimer Geschichte zu pflegen und zu publizieren…“ und „…die Verbundenheit aller Bürgerinnen und Bürger mit dem Ort zu fördern…“.

Recherche

Interviews

Archivarbeit

Immer am Puls der Zeit

Redaktion

Susanne Sikorra
Conny Kirschbaum
Lisa-Maria Bosch
Max Ankirchner